next up previous contents
Nächste Seite: service.switch Aufwärts: Basis Konfiguration Vorherige Seite: Basis Konfiguration   Inhalt

sendmail.mc

Die in diesem Kapitel vorgestellte sendmail.mc ist für private bzw. kleine Netzwerke gedacht. Diese verfügen für gewöhnlich nicht über eine permanente Verbindung ins Internet was eine entsprechend angepasste Konfiguration erfordert.
Als erstes muss also mit einem Editor (vi, vim, emacs, joe oder was auch immer behagt) die sendmail.mc im Verzeichnis /etc/mail/ erstellt werden.
Kommentare in der sendmail.mc werden mit dem Schlüsselwort dnl eingeleitet. dnl steht für ``lösche alles bis zum Zeilenende''.
Um das Prinzip der sendmail.mc zu verstehen werde ich im folgenden erstmal die ``kleinste funktionierende'' sendmail.mc vorstellen.
[frame=lines, framesep=3mm, label={[Start]Ende}]
dnl /etc/mail/sendmail.mc
dnl
dnl Thomas Bendler, 19.06.2000, 03:20:13
dnl
OSTYPE(`linux')dnl
MAILER(`local')dnl
Gar nicht so wild oder? Naja, ein bischen komplexer wird es schon. Die sendmail.mc benötigt im Grunde genommen nicht mehr als die Einstellungen für den OS Typ und die Art als was für ein Mailer Sendmail darstellen soll. In diesem Fall wäre es also Linux als Operating System und local als Definition das es sich hierbei ausschließlich um einen lokalen Mailer handelt.
[frame=lines, framesep=3mm, label={[Start]Ende}]
dnl /etc/mail/sendmail.mc
dnl
dnl Thomas Bendler, 19.06.2000, 04:40:13
dnl
dnl Modifizierte Version der sendmail.mc aus
dnl der Sendmail.iga von Michael Lestinsky
dnl http://home.pages.de/~uugrn/sendmail/
dnl
define(`LIBDIR',`/usr/share/sendmail/sendmail.cf')
include(LIBDIR/m4/cf.m4)
dnl
dnl Kann an lokale Umgebung angepasst werden
dnl
VERSIONID(`@(#)sendmail.mc      8.9.3-22 (Debian) 20000619')dnl
OSTYPE(`debian')dnl
define(`confDEF_USER_ID', `daemon:daemon')dnl
define(`PROCMAIL_MAILER_PATH', `/usr/bin/procmail')dnl
define(`QUEUE_DIR', /var/spool/mqueue)dnl
define(`confCOPY_ERRORS_TO', `Postmaster')dnl
define(`confMIME_FORMAT_ERROR', `False')dnl
define(`UUCP_MAILER_MAX', `2000000')dnl
define(`confDELIVERY_MODE', `b')dnl
define(`confDIAL_DELAY', `10s')dnl
define(`confTO_QUEUE_WARN', `2d')dnl
define(`confTO_QUEUERETURN', `7d')dnl
define(`confQUEUE_LA', `5')dnl
define(`confREFUSE_LA', `8')dnl
define(`confPRIVACY_FLAGS', `authwarnings,novrfy,noexpn')dnl
define(`confTRUSTED_USERS', `mdom wwwrun list admin root')dnl
define(`confCON_EXPENSIVE', `True')dnl
define(`SMTP_MAILER_FLAGS', `e')dnl
define(`confSERVICE_SWITCH_FILE', `/etc/mail/service.switch')dnl
define(`confHOSTS_FILE', `/etc/hosts')dnl
MASQUERADE_AS(`bendler-net.de')dnl
FEATURE(`nocanonify')dnl
FEATURE(`always_add_domain')dnl
FEATURE(`accept_unresolvable_domains')dnl
FEATURE(`masquerade_envelope')dnl
FEATURE(`allmasquerade')dnl
FEATURE(`local_procmail')dnl
FEATURE(`mailertable', `hash -o /etc/mail/mailertable.db')dnl
FEATURE(`virtusertable', `hash -o /etc/mail/virtusertable.db')dnl
FEATURE(`genericstable', `hash -o /etc/mail/genericstable.db')dnl
FEATURE(`access_db', `hash -o /etc/mail/access.db')dnl
MAILER(`local')dnl
MAILER(`smtp')dnl
Als nächstes müssen die Dateien für die ausgelagerten Dateien erstellt werden. In unserem Fall ist das service.switch, mailertable, virtusertable, genericstable sowie access.

Thomas Bendler 2000-06-30